Drucken

Details am Gleisbett

Details am Gleisbett

Details am Gleisbett

Zubehör für den vorbildlichen Gleisbau, Details längs der Trasse wie Rangierlautsprecher, Drainagegullys, Stromverteilerkästen und Einfassungsrahmen für Standplätze von Signalen und Streckenfernsprechern.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: WM1873

Steht an jeder Straßenecke, obligatorisch für Ihren vorbildlichen Szenenbau: der Stromverteilerkasten. Unverzichtbar auch im Bahnbereich, am Bw wie am Bahnhof, neben dem Stellwerk und überall dort, wo Telefon- oder Stromleitungen von der Straße auf Grundstücke verteilt werden. Exakt maßstäblicher Bausatz für 2 Kästen incl. Betonsockel, Kunststoff, einfache Montage (Deckel aufkleben). Maßstab 1:32, Spur 1, Lieferung unlackiert. Zur Lackierung des Kastens verwenden Sie einen seidenmatten hellgrauton, der Betonsockel wird etwas dunkler und matt lackiert. Nach Wahl mit matten Grüntönen weathern, Stromverteilerkästen neigen zu Algenbesatz. LxBxH: 24 x 10 x 38 mm.

9,95 € *

Lieferung 6 Tage nach Zahlungseingang

Unsere stapelbaren Einfassungsrahmen sind maßstäbliche Kunststoffbauteile nach Vorbild der Einfassungsrahmen der Firma RAILBETON® in Chemnitz, lieferbar in zwei Größen:

  • 37,5 x 37,5 mm für die Einfassung von Weichenantriebskästen, Stellböcken usw.
  • 46,9 x 37,5 mm für die Einfassung von Signalstandplätzen und Fernsprechern

Beide Einfassungsrahmen sind 14 mm hoch und werden verwendet, um im Bereich der Hochbettung von Gleisen Komponenten des Gleis- bzw. Signalbaus (Vor- und Hauptsignale, Weichenantriebskästen, DKW-Laternen, Weichenlaternen usw.) auf Schienenniveau anzuheben. Verwendung ab Epoche III. Lieferung unlackiert.

Bestellungen Bitte wählen Sie zunächst die gewünschte Variation bzw. Bestelloption aus...

ab 9,20 € *
Artikel-Nr.: WM1398

Grenzzeichen Ra12 der Deutschen Bundesbahn, im Signalbuch der DRG als K12, bei der DR als So12 bezeichnet. Kunststoff, unlackiert im Pack zu 6 Stk. Das Grenzzeichen wird zwischen Stamm- und Abzweiggleis von Weichen, Keuzungen, Kreuzweichen oder Drehscheiben an der Stelle eingebaut, an der der Gleisabstand 3,5 m (109 mm für Spur 0) beträgt. Grenzzeichen geben an, wieweit ein angrenzendes Gleis benutzt werden darf, ohne dem jeweils anderen Gleis ins Lichtraumprofil zu ragen. Bei der DRG erfolgte je Weiche die Aufstellung zweier Grenzzeichen in Schienennähe, ab Epoche III wird für jede Weiche nur noch ein Grenzzeichen exakt in der Mitte zwischen den beiden Gleisen verwendet. Der Einbau erfolgt mit Oberkante des Grenzzeichens auf SO. Zur einfacheren Montage werden unsere Grenzzeichen auf einem Montagesockel geliefert, der je nach Schwellendicke entsprechend zu unterfüttern ist und anschließend vom Schotterbett kaschiert wird.

5,90 € *

Lieferung 6 Tage nach Zahlungseingang

* incl. MwSt, zzgl. Versand