Spur 0 Fahrleitungsbau Lehrenset für die Mastpositionierung

Artikel-Nr.: WM0515

Lieferung ca. 10 Tage nach Zahlungseingang

19,95
incl. MwSt, zzgl. Versand


Verfügbare Versandmethoden: Lang + Gleise versichert Deutschland 7,95, Mini per Brief Deutschland 1,25 €, Maxibrief unversichert weltweit 9,60 €, Normal unversichert Deutschland 5,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert EU 19,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Weltweit 49,00 €, Päckchen unversichert weltweit 18,80 €, Mini per Brief Europa 4,10 €, Klein unversichert Deutschland 3,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Schweiz 32,60 €

Neben unserem Leitfaden das wichtigste Werkzeug zum Aufbau unserer DB-Oberleitung: mit diesem Lehrenset, bestehend aus 6 geätzten, rasch zurechtgebogenen Aufsetzlehren mit Gummifaden ermitteln Sie ohne Planungs- und Vermessungsaufwand die optimale Mastposition empirisch selbst auf der fertiggestellten Anlage.

Das Set beinhaltet vier Stützpunktlehren, die auf Regelspuroberbau aufgesetzt werden, sowie zwei Gummifäden, die die Lage des Fahrdrahtes simulieren, desweitern zwei Prüflehren für die Auflage auf das Gleis, mithilfe derer die Lage des Fahrdrahtes zwischen den Stützpunkten kontrolliert werden kann, sodaß der zwischen den Lehren gespannte Gummifaden an jeder Stelle im von der NEM 201 vorgegebenen Korridor für die Lage der Fahrleitung von 22 mm Breite um die Gleismitte liegt. Set mit fünf Lehren, daher auch für die exakte Einmessung von Weichen, Kreuzungen und Kreuzweichen unter Berücksichtigung des Anlaufpunktes sich nähernder Fahrdrähte im Herzstückbereich geeignet (diese Einmessung wird im Leitfaden ausführlich beschrieben). Und so funktioniert's in Kürze...

 

Schritt 1
Spannen Sie den Gummifaden zwischen zwei Stecknadeln in dem Bereich, in dem das Fahrdrahtstück eingemessen werden soll.
Schritt 2
Legen Sie am ersten oder bereits zuvor ermittelten Stützpunkt die erste Stützpunktlehre unter den Gummifaden auf das Gleis, Gummifaden in die passende Kerbe legen, ...
Schritt 3
... und setzen Sie an der zweiten oder neuen zu ermittelnden, ungefähren Stützpunktposition die zweite Stützpunktlehre auf das Gleis, K-Markierung der Lehre zeigt zum Stellplatz des Masten hin, Gummifaden in die Kerbe einlegen, die am wahrscheinlichsten erscheint.
Schritt 4
Vermessen Sie den Bereich zwischen den beiden Stützpunktlehren mittels der Prüflehre, um zu gewährleisten, daß sich der Gummifaden und später der Fahrdraht immer höchstens 11 mm von der Gleismitte entfernt befinden. Die 18 mm Markierung wird für das Einmessen des korrekten Anlaufpunktes bei Weichen verwendet. Treten bei der Vermessung Fehler auf, Stützpunktposition aus Schritt 3 oder Kerbenauswahl aus Schritt 3 verändern, bis der Gummifaden im Korridor nach NEM 201 verbleibt.
Schritt 5
Markieren Sie die erste Mastposition und notieren Sie die Kerbenbezeichnung, die die Bauart des Stützrohrs bzw. Stützseils (Position der Fahrdrahtklemme, langer oder kurzer Ausleger) angibt.
Schritt 6
Verfahren Sie entsprechend für die zweite Mastposition. Diese Lehre verbleibt in Position, während die Lehre aus Schritt 2 nun für die Ermittlung der Mastposition und Auslegerbauart des dritten Stützpunkts verwendet wird.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* incl. MwSt, zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Oberleitungsbau, Spur 0