Online-Workshop 5: Herstellung von Büschen und Laubbäumen für Spur 0


Online-Workshop 5: Herstellung von Büschen und Laubbäumen für Spur 0

Artikel-Nr.: WORKSHOP5
Mögliche Versandmethoden: Lang + Gleise versichert Deutschland 7,95, Mini per Brief Deutschland 1,25 €, Maxibrief unversichert weltweit 9,60 €, Normal unversichert Deutschland 5,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert EU 19,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Weltweit 42,20 €, Päckchen unversichert weltweit 18,80 €, Mini per Brief Europa 4,10 €, Klein unversichert Deutschland 3,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Schweiz 32,60 €
Dieser Workshop führt Sie ein in meine Technik zur rationellen, kostengünstigen Herstellung hochwertiger Modelle von Laubgehölzen. Ich verwende eine rasch durchzuführende Naß-in-naß Technik, um mit möglichst wenig Wartezeiten bauen zu können. Sie finden alle erforderlichen Werkstoffe in unserem Programm.

Ich zeigen Ihnen anhand eines kleinen, im Maßstab 1:43,5 gut mannshohen Gebüschs, wie Sie mit unseren NaturalScenics Produkten im Handumdrehen perfekten Vegetationsmodellbau betreiben. Wenn alle Werkzeuge und Materialien griffbereit liegen, ist das Gebüsch der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung in ein- bis zwei Minuten angefertigt.

 

1. Wickeln Sie ca. einen Meter unseres Bindedrahts um Ihre Handfläche und verdrillen Sie die Wicklungen an der Wurzelseite des Buschs, etwa so:

 

2. Schneiden Sie am Wipfelende die Drahtwicklungen auf:

 

3. Verdrillen Sie anfangs mehrere beieinanderliegende Drähte zu Ästen, die sich immer weiter zerteilen, bis einzelne Drahtenden dünne Äste an der Wipfelseite bilden:

 

4. Besprühen Sie das Gerüst mit unserem Sprühkleber, gerade eben benetzen, es dürfen sich keine Tropfen bilden, und sieben Sie unseren Berindungsturf Buche/Kiefer auf, gegebenenfalls wiederholen, bis das ganze Gerüst berindet ist.

 

5. Besprühen Sie das berindete Gerüst erneut mit Srühkleber und legen Sie eine sehr lockere Lage unserer langen HEKI Grasfasern wiesengrün mit unserem Begrasungsgerät auf. Die Verwendung von Grasfasern hat neben den sehr geringen Kosten den Vorteil, daß im Innern des Busches ein lockeres, offenes Geflecht entsteht, sodaß beim Belauben das Laub überwiegend auf der Außenseite des Busches liegt, das Innenvolumen des Busches also teilweise durchsichtig bleibt, was für die gewünschte Transparenz bei gleichzeitig dichtem Blätterwerk sorgt - ein schwer zu realisierender Effekt der Natur, der nur mit Grasfasern kostengünstig und so perfekt herbeigeführt werden kann. Jede andere Art der Herstellung dieses Geflechts ist um vieles aufwendiger. Beim ersten Durchgang keinesfalls mehr applizieren als die Abbildung zeigt:

 

6. Besprühen Sie das Gewächs erneut mit Sprühkleber und legen Sie eine neuerliche, lockere Lage Grasfasern mit dem Begrasungsgerät auf. Der Trick: die bereits vorhandenen Fasern werden länger, die Lücken füllen sich. Auf Lockerheit achten.

 

7. Besprühen Sie das Gewächs noch einmal mit Sprühkleber und legen Sie eine abschließende Lage Grasfasern mit dem Begrasungsgerät locker auf, sodaß die Pflanze lockeres Volumen entwickelt, etwa so:

 

8. Zur Belaubung besprühen Sie den Busch erneut gleichmäßig mit Sprühkleber und überschütten ihn mit echten Blättern aus unserem NaturalScenics Programm, abschütten, bis an allen Seiten des Pflanze Blätter haften. Nicht zulange verweilen, es müssen weißlich schimmernde Ästchen zwischen den Blättern hervorstehen, die gesondert behandelt werden, sonst ist das Blätterwerk zu undurchsichtig geraten. Sorgfältig abklopfen.

 

9. Übersieben Sie jetzt den ganzen Busch einschließlich der Blätter noch einmal locker mit unserem Berindungsturf Buche/Kiefer. Dieser bleibt nur noch dort haften, wo Kleber ungebunden verblieben ist. Sorgfältig abklopfen, leicht abblasen.

 

10. Nach dem Abtrocknen des Klebers entfernen Sie mit der Pinzette Ästchen, die ungewollt beispielsweise an den Stamm geraten sind. Fertig.

 

Materialmengen

Eine Rolle unseres Bindedrahtes liefert Ihnen Material für ca. 120 solcher Gebüsche, die ca. 7 cm hoch werden.

Mit einem 20 gr. Beutel unseres Berindungsturfs Buche/Kiefer fertigen Sie ca. 20-30 dieser Büsche an.

Ein Beutel Heki Grasfasern zu 75 gr. reicht für mehrere Hundert dieser Büsche, während ein Beutel Blätter mittelgrün klein oval zu 20 gr. Material für mindestens 20 Büsche liefert.

Mit einer Dose unseres Sprühklebers bearbeiten Sie ebenfalls um die 20-30 Büsche dieser Qualität.

Diese Materialien kosten zusammen 25,65 €, ein einzelner Busch liegt mit dieser hochwertigen Selbstbau-Methode also bei ca. einem Euro plus Arbeitszeit.

 

Zum Bau von Bäumen wird lediglich das Gerüst des Baumes aufwendiger hergestellt:

1. Spannen Sie zwei Schraubzwingen mit den Griffen nach oben an Ihre Arbeitstischplatte, daß der Abstand der Schraubzwingen etwas mehr als die geplante Höhe des Baumes beträgt. Befestigen Sie ein Drahtende der Spule unseres verzinkten Kupferdrahtes an einer Schraubzwinge und wickeln Sie um die beiden Schraubzwingen soviel Draht, bis das Drahtbündel die für den Stamm erforderliche Dicke erreicht hat. Zwicken Sie das Drahtende von der Spule ab.

2. Überprüfen Sie die Dicke des Drahtbündels. Falls der Stamm zusätzliche Dicke benötigt, legen Sie einen oder mehrere Holzspieße ein, die mit in den Stamm eingebunden werden.

3. Legen Sie ein Drahtstück um das Bündel in Höhe des Anfang des Stammes über den Wurzeln und verdrillen Sie die Enden, bis das Drahtbündel rund ausgeformt wird, Enden abzwicken.

4. Legen Sie ein weiteres Drahtstück um das Drahtbündel auf Höhe des Ende des Hauptstammes des Baumes, verdrillen und beschneiden.

5. Nehmen Sie das Bündel aus den Schraubzwingen und schneiden Sie die wipfelseitigen Drahtschlaufen mit einem Seitenschneider auf.

6. Verdrillen Sie einen Teil des Drahtbündels oberhalb des Endes des Hauptstammes zu einem Hauptast, und teilen Sie diesen immer weiter auf, bis zum Schluß einzelne Drähte als Äste stehen bleiben. Verfahren Sie so mit allen übrigen Hauptästen.

Das Berinden und Belauben wird wie bei den zuvor beschriebenen Büschen durchgeführt, wobei vor der Berindung ein Hochstamm ggf. mit unserer Abtönfarbe umbra gestrichen werden kann, um die aufzutragende Menge Rindenturf zu reduzieren.

 

 

Viel Erfolg

 

Copyright © 2006 Ekkehard K. Wenz. Alle Rechte vorbehalten.

Workshop ausdrucken  |  Zu Favoriten hinzufügen

 

Die technische Vervielfältigung dieses Online-Workshops ist ausschließlich privaten Interessenten und gemeinnützigen Modellbahnclubs vorbehalten.

Diese Kategorie durchsuchen: Online-Workshops