Online-Workshop 2: Gleisbau Historischer Oberbau Bayern mit Profil IX Spur 0 Regelspur


Online-Workshop 2: Gleisbau Historischer Oberbau Bayern mit Profil IX Spur 0 Regelspur

Artikel-Nr.: WORKSHOP2
Mögliche Versandmethoden: Lang + Gleise versichert Deutschland 7,95, Mini per Brief Deutschland 1,25 €, Maxibrief unversichert weltweit 9,60 €, Normal unversichert Deutschland 5,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert EU 19,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Weltweit 42,20 €, Päckchen unversichert weltweit 18,80 €, Mini per Brief Europa 4,10 €, Klein unversichert Deutschland 3,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Schweiz 32,60 €

Dieser Workshop zeigt Ihnen den Aufbau unseres Bausatzes für bayerisches Länderbahn-Streckengleis 0 Regelspur mit Profil IX in einer ausführlichen, bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wie Sie sehen werden, ist der Aufbau so einfach, daß sich auch unerfahrene Modellbauer an diesen Bausatz wagen können.

 


Zunächst zeichnen Sie zur Gleismittellinie eine Parallele für die Seitenausrichtung der Schwellen an.

Wenn Sie mit unserer Freeware-Gleisplanungssoftware RailCAD 1.0 geplant haben, können Sie auch Ihren Entwurf auf unseren Großformatplottern im Maßstab 1:1 ausgedruckt bestellen (siehe Kategorie Gleisbau-Zubehör).

Danach werden die einzelnen Schwellen im Abstand von ca. 15,62 mm angezeichnet. Ein Gleisjoch wird 276 mm lang, danach erfolgt ein Stoß (12 m Schienen), sodaß 16 Mittelschwellen zwischen zwei Stoßschwellen liegen, die nur einen Mittenabstand von 10 mm haben. Wenn größere Strecken unseres Selbstbaugleises in 0 gebaut werden, empfehlen wir unseren TieMaster60, das Schwellenlegewerkzeug für den rationellen Verbau von Echtholzschwellen.

Kleben Sie die Schwellen mit Weißleim - wasserfest auf, damit beim Beizen keine unangenehmen Überraschungen auftreten.Die Schwellenoberfläche kurz mit einem Schleifklotz planen, um die Welligkeiten im Schienenverlauf zu unterbinden.

Lackieren Sie Kleineisen und Schienenprofile.

Unsere geätzten Schienenstühlchen sind nach Möglichkeit mit Stegen verbunden, die unsichtbar unter dem Schienenprofil liegen. Daher müssen Sie die einzelnen Schienenstühlchen nach dem Zerschneiden des Streifens nicht entgraten und versäubern, denn die Stegreste sind nicht sichtbar. Dies ermöglicht auch bei langen Strecken mit tausenden von Schienenstühlchen rasches Arbeiten - lackieren, Streifen zerschneiden, montieren.

Versäubern Sie die Enden der Schwellen mit feinem Schmirgelpapier.

Mit einer Messingbürste wird längs der Schwelle die Maserung aus dem Holz gearbeitet, um die realistische Oberfläche einer alten, rissigen Schwelle herbeizuführen. Unsere Abachi-Echtholzschwellen eignen sich für diese Behandlungn bestens. Die linke Abbildung zeigt die Schwelle vor der Bearbeitung, die rechte danach.

Nun können die Schwellen gebeizt werden.

Im Abstand von je 3 Schwellen werden nun Spurlehren gesetzt, hier unsere Universalspurlehre für alle Spur 0 Spurweiten. Vor dem Anziehen der Spurlehre...

... schieben Sie die Schienenstühlchen unter die Profile. Durch das Langloch unserer Spurlehren können nun die beiden durch die Spurlehre exakt im richtigen Abstand liegenden Schienenprofile auf die Mitte ausgerichtet werden. Die Form der Schienenstühlchen mit dem eingebetteten Profil sorgt dafür, daß die Schienenstühlchen beim seitlichen Aurichten der Schienenprofile mitverschoben werden - schneller und exakter läßt sich vorbildlicher Gleisselbstbau nicht realisieren.

Der Schienenstoß unseres bayerischen Länderbahnoberbaus wird auf der Außenseite mit zwei verschiedenen Nageltypen zur Imitation von Holz- und Metallschraube sowie doppelter Unterlagsplatte montiert. Später kommen noch Schienenlaschen hinzu. Die einzelnen Nageltypen sind in der Aufbauanleitung spezifiziert.

Auf der Innenseite des Stoßes werden dieselben Nägel wir für den Rest des Gleises verwendet und mit einer feinen Bastelsäge der Kopf am Stoß etwas eingesägt. Tip: Bemalen Sie den Sägeschnitt mit Ihrer Schienenfarbe, bevor...

... Sie nun die Schienenköpfe des fertig aufgebauten Gleises mit Körnung 400 und 1000 von Lackresten freischleifen und Sie die Schienenlaschen an den Schienenstößen mit Sekundenkleber montieren.

Anschließend werden mit einem Pinsel und der Lackierfarbe für die Schienenprofile die Nagelköpfe bemalt...

... bevor unser Gleisschotter mit einem Pinsel zwischen den Schwellen verteilt wird.

Achten Sie beim Einschottern darauf, daß möglichst ein kleiner Spalt zwischen Schotterbett und Schienenprofil sichtbar bleibt.

Herr Preiseritz, hier im Bild, hat den Oberbau abgenommen, sodaß nun mit der Verklebung des Schotters begonnen werden kann. Gute Fahrt auf Bayerns Gleisen.

Copyright © 2006 WENZ-MODELLBAU
Alle Rechte vorbehalten.

Diese Kategorie durchsuchen: Online-Workshops