Online-Workshop 1: Gleisbau mit Profil S49 und Rippenplatte K Deutsche Bundesbahn Spur 0


Online-Workshop 1: Gleisbau mit Profil S49 und Rippenplatte K Deutsche Bundesbahn Spur 0

Artikel-Nr.: WORKSHOP1
Mögliche Versandmethoden: Lang + Gleise versichert Deutschland 7,95, Mini per Brief Deutschland 1,25 €, Büchersendung Deutschland 2,45 €, Maxibrief unversichert weltweit 9,60 €, Normal unversichert Deutschland 5,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert EU 19,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Weltweit 42,20 €, Päckchen unversichert weltweit 18,80 €, Mini per Brief Europa 4,10 €, Klein unversichert Deutschland 3,60 €, Normal + Lang + Gleise versichert Schweiz 32,60 €
Dieser Workshop führt Sie in die Verarbeitung unserer Rippenplatten Deutsche Bundesbahn für den geschraubten Oberbau Typ K mit Schienenprofil S49 ein und gibt Anhaltspunkte für den raschen und unkomplizierten Aufbau unserer Bausätze mit dieser Schienenbefestigung sowohl im Normalspur- als auch im Schmalspurbereich.


Nach dem Aufleimen und Beizen unserer Abachi-Echtholzschwellen werden die Schienenprofile auf die Schwellen aufgelegt und die ersten Spurlehren gesetzt. Solange die Lehren nicht festgezogen sind, schieben Sie mit einer Pinzette die Rippenplatten unter die Schienenprofile und richten diese exakt mittig auf der Schwelle und rechtwinklig zur Schiene aus, danach die Lehre festziehen. Es genügt meist, alle 5 bis 6 Schwellen eine Lehre zu setzen.

Anschließend setzen Sie einen Nagel in das Klemmstück ein, wobei aufgrund der geringen Fertigungstoleranzen der Nagel mit einem leichten Hammerschlag am Klemmstück angesetzt, weshalb das Klemmstück am Nagel hängenbleibt und dieses zusammen mit dem Nagel bequemer, präziser und schneller gehandhabt werden kann, wie wenn es einzeln mit Pinzette auf die Rippenplatte "gefummelt" würde.

Setzen Sie das Klemmstück mit dem Nagel in die entsprechende Bohrung der Rippenplatte ein und fixieren Sie den Nagel mit einem leichten Hammerschlag, bis sich der Kopf etwa auf Höhe der Schienenoberkante befindet.

Anschließend setzen Sie den zweiten Nagel nach letztmaliger Prüfung der Lage der Rippenplatte entsprechend ein. In dieser Weise wird der gesamte Bereich zwischen zwei Spurlehren vorbereitet.

Verwenden Sie einen Messingrundstab mit Durchmesser 2 mm und Länge ca. 70 mm oder ein zugelötetes Messingrohr mit denselben Abmessungen als Durchschlag, um alle vorbereiteten Nägel bis fast auf Festsitz einzutreiben.

Anschließend prüfen Sie die Lage der Klemmstücke, richten diese ggf. noch einmal aus und setzen mit einem leichten Hammerschlag die Klemmstücke fest, es genügt vollauf, wenn sich das Klemmstück nur noch schwergängig drehen läßt - zu schwere Schläge sind zu vermeiden, da sonst das Klemmstück beschädigt wird.


Fertig. Wir wünschen Gute Fahrt!
Diese Kategorie durchsuchen: Online-Workshops